Sportverein Lobeda 77 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreispokal, 1.R

SV Moßbach II   SV Lobeda 77
SV Moßbach II 3 : 6 SV Lobeda 77
(2 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreispokal   ::   1.R   ::   11.08.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Björn Brüns, Chris Grube, Carsten Meyer, Karen Harutunyan, Lukas Szudra

Assists

2x Ramazan Günes, John Heilmann, Sebastian Moenke, Lukas Szudra

Gelbe Karten

Ramazan Günes

Zuschauer

30

Torfolge

1:0 (5.min) - SV Moßbach II per Kopfball
2:0 (12.min) - SV Moßbach II
2:1 (32.min) - Karen Harutunyan per Kopfball (John Heilmann)
2:2 (49.min) - Björn Brüns per Elfmeter (Ramazan Günes)
2:3 (55.min) - Björn Brüns per Elfmeter (Sebastian Moenke)
3:3 (58.min) - SV Moßbach II
3:4 (66.min) - Lukas Szudra (Ramazan Günes)
3:5 (74.min) - Carsten Meyer (Lukas Szudra)
3:6 (90+1.min) - Chris Grube

77 löst Pflichtaufgabe mit starker zweiter Halbzeit

Man rieb sich schon fast verwundert die Augen, als unser Team nach zwölf Minuten mit 2:0 führte. Dem Kopfballtreffer von Toni Fruth (5') ließ Tobias Krüger früh das zweite Tor folgen und auch die Gäste mussten sich wohl erstmal "das Sandmännchen" aus den Augen wischen, um munter zu werden. Sehr gemächlich und schwerfällig kam der Favorit in die Partie, über die Felix Neupert und Julian Biedermann fast schon den Deckel mit dem 3:0 machten - aber nur fast. Denn eine Flanke in den Fünfmeterraum brachte den zu dieser Phase überraschenden Anschluss durch Harutunyan (32') und damit wieder Hoffnung für die 77er, die bis dahin vieles schuldig blieben. Doch deren Faustpfand war natürlich die konditionelle Substanz inklusive der Qualität der Wechselspieler auf der Bank, mit dem sie in aller Ruhe wuchern konnten.

Und so kam es dann auch. Kurz nach Wiederanpfiff führten zwei Strafstöße, von denen zumindest einer nicht unstrittig war, die schnelle Wende für den ambitionierten Kreisoberligist. Robby Wieduwilt schaffte den postwendenden Ausgleich (58') gegen die nicht unbedingt sattelfest wirkende Abwehrkette der Jenenser. Diese ließen durch die eingewechselte Sturmwaffe Lukas Szudra das vierte Tor folgen und die Schlüsselszene kam wenig später: Unser Altmeister Wieduwilt scheiterte aus Nahdistanz am Aushilfskeeper der Gäste und im Gegenzug machten diese das 3:5, was einer Vorentscheidung gleich kam (74'). Unsere Mannen gaben sich keineswegs auf, mussten dennoch dem Spieltempo und Körpereinsatz Tribut zollen. Unter anderem hatten Julian Biedermann und Felix Neupert bereits neunzig Minuten sowie Marcel Milz sechzig Minuten vom Vortag in den immer müder werdenden Beinen. Zudem verletzte sich Florian Borde wohl schwerer am Knie, bedauerlicherweise. Über die größeren Kraftreserven und die sich bietenden Konterräume erzielten die 77er dann erwartungsgemäß noch ihr sechstes Tor, womit sie sich "am Ende ihrer Pflichtaufgabe doch noch standesgemäß, aber wenig souverän entledigten", wie ihr Cheftrainer Stefan Engel nach der Partie zusammenfasste. "Wir konnten uns bisher kaum einspielen, denn trotz einer sehr guten Trainingsbeteiligung hatten wir zu den Testspielen immer große Personalprobleme", so ein dennoch mit dem Ergebnis und folglichen Weiterkommen zufriedener Coach der sich nominal hochkarätig verstärkten Lobedaer (u.a. Lukas Szudra, John Heilmann, Maximilian Schäfer), die in der Liga den Angriff auf die Top 3 starten wollen.

Unser Teamchef Michael Wilfert sah in dieser Pokalpartie "vor allem eine wertvolle Trainingseinheit, die uns viel gebracht hat". "Meine Mannschaft hat das Spiel gut angenommen und über weite Strecken stark umgesetzt". Dem jungen Florian Borde drücken wir für die Verletzungsdiagnose beide Daumen und hoffen natürlich auf das Quäntchen Glück im Unglück.

Der Unparteiische Michael Geiler und seine Assistenten leiteten insgesamt umsichtig und gut, hatten von beiden Teams in der fairen Partie aber auch keinerlei Probleme bereitet bekommen.


Quelle: Jens Herzog (Text)

Fotos vom Spiel