Sportverein Lobeda 77 e.V.

2.Mannschaft : Spielbericht 1. Kreisklasse Staffel A, 5.ST

SV Lobeda 77 II   SV 1896 Rockau
SV Lobeda 77 II 7 : 0 SV 1896 Rockau
(4 : 0)
2.Mannschaft   ::   1. Kreisklasse Staffel A   ::   5.ST   ::   28.09.2019 (12:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Björn Brüns, 3x Oliver Speerschneider, Marc Saborowski

Assists

2x Alexander Donev, 2x Amadou Bayagio Diallo, Steve Trautmann, Björn Brüns, Marc Saborowski

Zuschauer

15

Torfolge

1:0 (6.min) - Björn Brüns (Amadou Bayagio Diallo)
2:0 (10.min) - Marc Saborowski (Björn Brüns)
3:0 (24.min) - Björn Brüns per Elfmeter (Amadou Bayagio Diallo)
4:0 (40.min) - Oliver Speerschneider (Alexander Donev)
5:0 (47.min) - Oliver Speerschneider (Alexander Donev)
6:0 (60.min) - Oliver Speerschneider (Marc Saborowski)
7:0 (78.min) - Björn Brüns per Elfmeter (Steve Trautmann)

77 II baut die beeindruckende Serie und die Tabellenführung aus

Die Zweitvertretung des SV Lobeda 77 erteilte der SG SV 1896 Rockau eine Lehrstunde: 7:0 hieß es am Ende für den SV Lobeda 77 II. Auf dem Papier ging der SVL als Favorit ins Spiel gegen die SG SV 1896 Rockau – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Großes Abtasten gab es zwischen den Kontrahenten nicht. Vor 15 Zuschauern besorgte Björn Brüns bereits in der siebten Minute die Führung für 77 II. Die Heimmannschaft machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Marc Saborowski (10.). Mit dem 3:0 von Brüns für die Elf von Coach Maik Höfner war das Spiel eigentlich schon entschieden (24.). Kurz vor dem Pfiff zur Halbzeit machte Oliver Speerschneider das 4:0 zugunsten des Ligaprimus (40.). Der SV Lobeda 77 II dominierte den Gegner bis zur Pause nach Belieben und ging mit einer deutlichen Führung in die Kabine. Bei der SG SV 1896 Rockau kam zu Beginn der zweiten Hälfte Heiko Leidenfrost für Andre Hüttich in die Partie. Lobeda baute die Führung aus, indem Speerschneider zwei Treffer nachlegte (48./60.). Brüns stellte schließlich in der 80. Minute vom Elfmeterpunkt den 7:0-Sieg für den SV Lobeda 77 II sicher. Tim Beckert pfiff schließlich das Spiel ab, in dem der SV Lobeda 77 II bereits in Durchgang eins deutlich gezeigt hatte, dass es nach 90 Minuten nur einen Sieger geben würde.

Der SV Lobeda 77 II setzt den furiosen Saisonstart fort und hat nun schon fünf Siege auf dem Konto. In der Defensive des SV Lobeda 77 II griffen die Räder ineinander, sodass Sie im bisherigen Saisonverlauf erst dreimal einen Gegentreffer einsteckte. 77 II setzt sich mit dem Dreier an der Tabellenspitze fest.

 

Mit dem Gewinnen tut sich die SG SV 1896 Rockau weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb. Der Gast schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 15 Gegentore verdauen musste. In der Tabelle liegt das Team von Klaus Forner nach der Pleite weiter auf dem vierten Rang. Am Samstag, den 05.10.2019 (13:00 Uhr) reist der SV Lobeda 77 II zum FC Thüringen Jena III, einen Tag später (14:30 Uhr) begrüßt die SG SV 1896 Rockau die Reserve von SV Kickers Maua vor heimischer Kulisse.


Quelle: fussball.de

Fotos vom Spiel