Sportverein Lobeda 77 e.V.

Trainingscamp des SVL-Nachwuchs in Aga

Maik Höfner, 25.08.2015

Trainingscamp des SVL-Nachwuchs in Aga

Vom 20.08.-23.08. absolvierten zum zweiten Mal in Folge Nachwuchsspieler des SV Lobeda 77 ein Trainingscamp in Aga. In diesem Jahr waren Junioren der Altersklassen E1, D2, D1 und C beteiligt. Und diesmal wurde auch direkt auf dem Gelände des SV Aga genächtigt. - Kurze Wege und optimale Bedingungen für die Vorbereitung auf die kommende Sasion -

Am Donnerstagabend, nach dem flotten Aufbau der Unterkünfte, konnten alle Anwesenden das Gelände erkunden und sich austoben, bevor man am kommenden Tag voll ins Training einsteigen sollte.

Nach dem Frühstück um 8 ging es dann zur ersten Einheit am Freitag. Zwei Stunden sollte diese dauern und jede Jugend trainierte seperat und voll motiviert. nach einer zweistündigen Mittagspause ging es direkt in die zweite Einheit. Zusätzliche Belastung hatte dann das Mix-Team aus D1- und D2-Junioren. Um 18 Uhr hieß es antreten zum vereinbarten Test gegen die SG Ronneburg / Großenstein aus der Kreisliga Ostthüringen.

Man begann das Spiel ordentlich und beide Teams besaßen Tormöglichkeiten, wobei Lobeda die zwingenderen hatte. Jedoch wurde man zwei Mal erfolgreich mit langen Bällen überspielt und ging mit einem 0:2 in die Pause. Wenn man bedenkt, dass alle bereits knapp 4 Stunden Training in den Knochen hatten, sind die Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, das vorgelegte Tempo und die sehenserten Spielzüge, bemerkenswert. Nach Toren von Malcom Hartmann, Hoang-Phi Nguyen und Lucas Herold konnte man das Match noch drehen, schoß den Gästehüter berühmt und scheiterte 4 Mal am Aluminium. Jedoch verletzten sich 3 Spieler Ronneburgs im Laufe der zweiten Hälfte, sodass man das gute Spiel in der 49. Minute abbrach.

Am Abend wurde der Rost angewurfen und mit Musik ein gemütlicher Abend abgeschlossen.

Samstag die nächste Morgeneinheit. Die Nachmittagseinheit wurde dann etwas gekürzt und die Kids konnten sich bei 45 Mnuten, ungewohntem, autogenen Training etwas entspannen und  die Strapazen vergessen. Danach ging es ins angrenzende Strandbad, und am Abend wurde der gleichzeitig Letzte am Lagerfeuer beschlossen.

Am Sonntag hieß es dann Morgensport, aufräumen und ab nach Hause.

Ein riesen Kompliment an alle Kids, die jede Einheit, inkl. Cooper-Test, ohne zu murren, hochkonzentriert und an der Leistungsgrenze absolvierten.

Vielen Dank dafür, auch für den großen Spaß drumrum. Ebenso an den SV Aga, insbesondere an Karl-Heinz Unger, für die Hilfe der Organisation im Vorfeld und die überragende Gastfreundschaft.

 

Auf Wiedersehen im nächsten Jahr.

 

Alle Fotos zum Trainingslager findet ihr hier: 

http://www.svlobeda77.de/fotos/97-trainingscamp-2015-in-aga

Einen kleinen bemerkenswerten filmischen Beitrag hier:

https://www.facebook.com/svlobeda77/videos/vb.131115423598060/948456511863943/?type=2&theater

 

Der eine oder andere wird auf unserer Facebook-Seite noch folgen.