Sportverein Lobeda 77 e.V.

Sicherheit geht vor - Vorerst kein Trainingsbetrieb

Benjamin Müller, 20.05.2020

Sicherheit geht vor - Vorerst kein Trainingsbetrieb

Nach einer langen und leidenschaftlichen Diskussion unter den Vorstandsmitgliedern, haben wir uns entschlossen, den Trainingsbetrieb vorerst nicht wieder aufzunehmen.

Neben dem hohen organisatorischen Aufwand, der in Einklang mit dem Hygienekonzept betrieben werden muss, - dem gegenüber steht auch die Sinnhaftigkeit der jetzigen Trainingswiederaufnahme  (Saisonwiederaufnahme frühestens im September) - können wir leider auch nicht die Sicherheit unserer Mitglieder umfänglich gewährleisten. Hier geht es neben der gesundheitlichen Sicherheit auch um die Rechtssicherheit. Wer trägt die Schuld, also auch die Kosten bei einer ausgesprochenen Strafe, wenn eine vllt.  unbeabsichtigte Nichteinhaltung des Hygienekonzepts zur Anzeige gebracht wird? Hier ist zwar "klar" festgelegt worden, dass der Schuldige die Strafe zu tragen hat, aber kann das im Nachgang so klar definiert werden? Wer haftet dann? Der Trainer oder die Spieler / Eltern?

Da wir genau solche Fragen im Moment nicht mit 100%iger Sicherheit beantworten können, ist uns der Schutz unserer Mitglieder in jeglicher Hinsicht wichtiger, als die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs zu einem Zeitpunkt an dem noch keiner weiß, wann es überhaupt wieder mit einem geregelten Punktspielbetrieb losgehen kann.

Da dies für alle Beteiligten eine schwierige Situation und Entscheidung ist, werden wir hier natürlich unser Möglichstes tun und die Situation immer wieder neu bewerten. Sobald der Spielraum von behördlicher Seite klarer und breiter abgesteckt wird, werden auch wir den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen.

Bleibt Gesund!

Der Vorstand