zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

Willkommen beim 

SV Lobeda 77 e.V.

Ein Stadtteil.   Ein Verein.   Eine Leidenschaft.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga, 22.ST (2001/2002)

SV Lobeda 77   SV Kickers Maua
SV Lobeda 77 3 : 2 SV Kickers Maua
(2 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga   ::   22.ST   ::   20.04.2002 (14:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Nick Hottenrott, Konrad Butters

Assists

Thilo Kamenik

Gelbe Karten

Konrad Butters

Rote Karten

Thilo Kamenik (60.Minute)

Torfolge

1:0 (15.min) - Nick Hottenrott (Thilo Kamenik)
1:1 (33.min) - SV Kickers Maua per Elfmeter
2:1 (40.min) - Nick Hottenrott
3:1 (69.min) - Konrad Butters
3:2 (73.min) - SV Kickers Maua per Elfmeter

Spielbericht

Mit dem 2:1 gegen Stadtroda haben wir wieder Selbstbewusstsein geschöpft um Maua diesmal entgegen zu halten. Wir spielten mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft, jedoch merkte man davon nichts.

Bereits nach 3 min hatte Kamenik, nach Hereingabe von Schmidt, die Führung auf dem Fuß. 

Nach einer Viertelstunde erzielte Hottenrot durch einen Heber das 1:0. Ein paar Minuten später wird Schmidt im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoss verschoss Köberlein und T.S. schoss den Ball im Nachschuss aus naher Distanz über das Tor. Zwei Minuten später hatte Maua Ecke, der Ball sprang Schmidt auf die Schulter - Handelfmeter...

Maua verwertete dieses Geschenk zum Ausgleich. Wir haben Moral bewiesen und Hottenrot traf erneut zur Führung.

Nach der Pause spielte man konzentriert weiter. Nach einem Zweikampf zwischen Kamenik und einem Mauaer Spieler, sah (nur der Schiedsrichter) eine Tätlichkeit beider Spieler. Beide sahen rot. Der Schiedsrichter war oft ein wenig überfordert und pfiff einige Fehlentscheidungen.

Maua versuchte den Ausgleich zu erzielen, dadurch hatte man viel Platz für Konter. Winter scheiterte allein vor dem Tor, später Köberlein. Auf der anderen Seite klärte zweimal Barnekow kurz vor der Torlinie. In der 69. min erhöhte Butters zum 3:1. Fünf Minuten später gab es erneut Handelfmeter. Wieder verwandelte Maua den Elfmeter, wieder unhaltbar für Maßberg.

Besonders in der zweiten Halbzeit kam richtig Stimmung auf. Im Hexenkessel sah man eine gute und kampfbetonte Parite, die bis zum Schluss spannend blieb. Vielen Dank für die lautstarke Unterstützung.