zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

Willkommen beim 

SV Lobeda 77 e.V.

Ein Stadtteil.   Ein Verein.   Eine Leidenschaft.

2.Mannschaft : Spielbericht 1. Kreisklasse, 23.ST (2006/2007)

SV 08 Rothenstein II   SV Lobeda 77 II
SV 08 Rothenstein II 2 : 0 SV Lobeda 77 II
(2 : 0)
Sportgerichtsurteil
2.Mannschaft   ::   1. Kreisklasse   ::   23.ST   ::   13.05.2007 (14:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Christian Wetzig, Axel Springl, Alexander Gräber

Assists

2x René Fulde, Axel Springl

Gelbe Karten

Christian Wetzig

Zuschauer

45

Torfolge

0:1 (05.min) - Alexander Gräber (Axel Springl)
1:1 (28.min) - SV 08 Rothenstein II
1:2 (34.min) - Axel Springl (René Fulde)
2:2 (52.min) - SV 08 Rothenstein II
2:3 (54.min) - Christian Wetzig (René Fulde)

Aus 2:3 (1:2) wird 2:0

Am Sonntag im Spiel gegen Rothenstein musste die Zweite auf etliche Stammspieler verzichten, fünf Verletzte zählte das Lazarett. Auch die Trainer waren verhindert, so dass Mannschaftskapitän Uwe Pelzer, unterstützt von Heiko Schönecker mit der Betreuung der Mannschaft beauftragt wurden. Thomas Lohmann, böser Coach der Lobedaer, verabschiedete sich noch mit den Worten: ... ?wenn ihr nicht gewinnt, braucht ihr nicht wiederkommen!? ?(Red.: musste dabei aber etwas schmunzeln).

In der Mannschaftsbesprechung vor dem Spiel verdeutlichte Uwe Pelzer seinen Mannen nochmals die Unterschiede zwischen Welt- und Kreisklasse und stellte die ?Neuzugänge? aus der Altherrenmannschaft vor. So sollten es wieder mal die Alten rausreißen. Unterstützt von Tommy Mahler und Jens Kleiner, die zusammen mit Hannes Lucas das Abwehrbollwerk bilden sollten, begann die Zweite das Spiel.

Die Siebenundsiebziger, defensiv eingestellt, ließen den Gegner kommen, um dann blitzschnell zuzuschlagen. Besonders Mittelfeldmotor Christian Wetzig eröffnete nach dem Abfangen der gegnerischen Angriffsbemühungen immer wieder über die Außen das Spiel und setzte die Stürmer in Szene. So geschehen in der fünften Spielminute. Axel Springl behauptet den Ball und will ablegen, doch das Leder wird vom Gegner abgefälscht und springt Alex Gräber vor die Füße. Nun ist der Alex ja keiner der lange fackelt - also schießt er natürlich. Eine Bogenlampe die doppelt so hoch wie lang war senkte sich so am langen Pfosten zum 1:0 für Lobeda in die Maschen.

Nun war Rothenstein dran ein Tor zu erzielen. Für den Torwart schwer zu erkennen schob der Gegner unten links zum 1:1 ein. Der SVL unbeeindruckt vom Ausgleich spielte weiter nach vorne. Wetzes langer Ball auf René Fulde, wird von Renés Gegenspieler an der Seitenauslinie erlaufen. Während man hinten schon zum Meckern darüber Luft geholt hatte, entschloss sich René doch noch zum Nachsetzen und ?sssst? spitzelte dem Gegner den Ball vom Fuß, spielte noch einen aus und zog auf der Grundlinie nach Innen. Axel Springl unterdessen am Sechzehner, entledigte sich seiner zwei Bewacher und bot sich im Rückraum an. So frei stehen wird er natürlich von René angespielt und bugsiert die Pille in des Gegners Kasten, 2:1, (Red.: @UweB; Neuer Stürmer für die A-Jun.?).

Gleich zu beginn der zweiten Halbzeit wieder Rothenstein mit einem Tor zum 2:2. Doch auch dies lässt Lobeda kalt, da wird einfach noch mal ein bisschen aufgedreht und -schwups- das 3:2 nachgelegt. Renés Eckball, flach und straff gespielt auf den kurzen Pfosten wird noch von Axel verpasst, doch Wetze am langen Pfosten drischt die Kugel noch über die Linie zum 3:2. Zwar ergaben sich danach noch Chancen auf beiden Seiten doch Lobeda schien klar dem 4:2 näher als Rothenstein dem 3:3. So beendet die Zweite ihre Niederlagenserie (4 in Folge). Besonders bemerkenswert diesmal die taktische Disziplin der gesamten Mannschaft und die 1a Leistung des neuen Abwehrverbundes. Der dank gilt vor allem Jens - mit dir kam der Erfolg zurück- Kleiner und Tommy Mahler, der die Verletzen beeindruckend ersetzte, sowie Uwe Pelzer und Heiko Schönecker für die Betreuung der Mannschaft.