zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

Willkommen beim 

SV Lobeda 77 e.V.

Ein Stadtteil.   Ein Verein.   Eine Leidenschaft.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 7.ST (2007/2008)

SV Lobeda 77   SV Hermsdorf II
SV Lobeda 77 4 : 0 SV Hermsdorf II
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   7.ST   ::   07.10.2007 (14:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Alexander Matzka, Martin Buschow, Gerd Kaczmarek

Assists

André Kirmse, Sebastian Moenke, Martin Buschow, Alexander Matzka

Gelbe Karten

Jan Markhoff, Alexander Matzka, Gerd Kaczmarek

Zuschauer

63

Torfolge

1:0 (70.min) - Gerd Kaczmarek (Alexander Matzka)
2:0 (72.min) - Alexander Matzka (Martin Buschow)
3:0 (75.min) - Martin Buschow (Sebastian Moenke)
4:0 (88.min) - Alexander Matzka (André Kirmse)

SVL tut sich schwer gegen Taballenletzten

Nach der Zwangspause am vergangen Spieltag, traf der SVL im 4. Heimspiel auf den SV Hermdorf II. Die Lobedaer waren in der Anfangsphase die überlegendere Mannschaft, jedoch ohne sich zwingende Torchancen heraus zu spielen. Es dauerte bis zur 19. Minute ehe die Gastgeber durch eine Standartsituation gefährlich vor das Gästetor kamen. Nach einem Freistoß aus halblinker Position war es Martin Buschow, der den Ball nur gegen den Pfosten köpfte. Mit zunehmender Spieldauer gab der SVL das Zepter aus der Hand. Unkonzentriertheiten und unkontrollierte Abspiele ließen auf Gastgeberseite keinen Spielfluss mehr zustande kommen und Offensivaktionen waren Mangelware. Dadurch fand der Tabellenletzte immer besser ins Spiel und kam zu besseren Spielaktionen. Die 77er agierten nur noch mit Einzelaktionen. Nach der Pause waren die Lobedaer bemüht, dass Spielgeschehen wieder zu kontrollieren, taten sich jedoch schwer. Erst mit den Einwechslungen von Alexander Matzka und Gerd Kaczmarek kam frischer Wind ins Offensivspiel des SVL. Letzterer war es auch, der nach Eckball von A. Matzka zum 1:0 in der 70. Minute vollendete. 2 Minuten später tauchte A. Matzka nach Zuspiel von M. Buschow völlig frei vor dem Gästetorhüter auf und hatte keine große Mühe, den Ball im langen Eck unter zu bringen. Von da an war der Bann gebrochen und der SVL spielte sich in eine Art Rausch. Nach guter Kombination über A. Matzka auf Sebastian Meonke, tauchte dieser allein vorm Torwart auf, legte quer auf M. Buschow, welcher keine Mühe hatte zum 3:0 einzuschieben. Die Schlussphase gehörte eindeutig dem SVL, welcher jetzt mit guten Kombinationen zu überzeugem wusste. Schlusspunkt einer durchwachsenen Partie setzte Alexander Matzka mit dem 4:0 Endstand.