zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

Willkommen beim 

SV Lobeda 77 e.V.

Ein Stadtteil.   Ein Verein.   Eine Leidenschaft.

1.Mannschaft : Spielbericht Köstritzer Kreispokal, 2.R (2008/2009)

SV Jena Zwätzen II   SV Lobeda 77
SV Jena Zwätzen II 1 : 6 SV Lobeda 77
(0 : 3)
1.Mannschaft   ::   Köstritzer Kreispokal   ::   2.R   ::   03.10.2008 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

4x André Kirmse, 2x Christian Schultz

Assists

Christian Schultz, Marcel Kastner, Stefan Engel, Torsten Schmidt, André Schnitzer, Konstantin Benzler

Gelbe Karten

André Schnitzer

Zuschauer

40

Torfolge

0:1 (09.min) - Christian Schultz (Stefan Engel)
0:2 (19.min) - André Kirmse (André Schnitzer)
0:3 (24.min) - André Kirmse (Christian Schultz)
0:4 (59.min) - André Kirmse (Marcel Kastner)
0:5 (69.min) - Christian Schultz per Freistoss (Torsten Schmidt)
1:5 (77.min) - SV Jena Zwätzen II
1:6 (89.min) - André Kirmse (Konstantin Benzler)

SVL münzt endlich Chancen in Tore um

In der 2. Runde des Köstritzer Kreispokal traf der SVL auf den Ligakonkurrenten aus Zwätzen. Der Liganeuling startete in die Saison mit z.T. überraschenden Ergebnissen und kletterte somit auf Platz 3 der Tabelle. Also schienen die Rollen vom Papier her geklärt zu sein. Jedoch wer die letzten Partien unseres SVL gesehen hat, wusste das die Tabellensituation noch ziemlich täuscht. Auf 77-er Seite fehlten einige bisher regelmäßig spielende Leute und so ging man das Spiel als " Training " und Experiment an. Ohne Druck spielten die Gäste von Beginn an Offensiv und liessen gleich die ersten beiden Möglichkeiten ungenutzt liegen. Jedoch vertraute man seinen Stärken und erarbeitete sich weitere Möglichkeiten, die aber diesmal clever verwertet wurden. Schultz und 2 mal Kirmse sorgten für die deutliche Führung in Halbzeit eins, in der die Zwätzener überraschend wenig entgegen zu setzen hatten. Bis auf 3 ausgespielte Angriffsaktionen, die jedoch von der Lobedaer Hintermannschaft geklärt werden konnten, blieben die Platzherren erstaunlich wirkungslos. Zu Beginn des 2. Spielabschnittes konnte sich Zwätzens Reserve etwas von der Umklammerung befreien und zeigte sich nun öfters in der Lobedaer Hälfte, konnte sich aber kaum Verwertbares erspielen. Nachdem ca. 10 Minuten vorüber waren zog der SVL die Zügel an und setzte wieder eigene Akzente. Wieder waren es Kirmse und Schultz, die die Tore 4 und 5 für Lobeda schossen. Zwätzen steckte dennoch nicht ganz auf und kam, nach Unklarheiten und Gewühl im Lobedaer Strafraum, zum Anschlusstreffer. Die alte Tordifferenz stellte in der Schlussminute abermals Kirmse mit seinem 4. Treffer her und sorgte somit zum 1:6 Endstand.
Fazit: Lobeda nutzte ohne grosses Tempo und mit angeschlagener Besetzung diesmal souverän seine Chancen und die Gastgeber zeigten sich ( vielleicht aus taktischen Gründen? ) nicht von ihrer optimalen Seite. In zwei Wochen folgt ein erneutes Aufeinandertreffen im Punktspiel beider Teams, wobei Zwätzen 100%ig anders zu Werke gehen wird aber der SVL nicht blauäugig agieren wird und dennoch gewarnt ist!