zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

Willkommen beim 

SV Lobeda 77 e.V.

Ein Stadtteil.   Ein Verein.   Eine Leidenschaft.

2.Mannschaft : Spielbericht 2. Kreisklasse, 6.ST (2008/2009)

SV Lobeda 77 II   SV 08 Rothenstein II
SV Lobeda 77 II 3 : 1 SV 08 Rothenstein II
(1 : 1)
2.Mannschaft   ::   2. Kreisklasse   ::   6.ST   ::   11.10.2008 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Benjamin Müller, Michael Richter, Recep Altinsoy

Assists

2x Martin Buschow, Recep Altinsoy

Gelbe Karten

Martin Buschow

Zuschauer

30

Torfolge

0:1 (03.min) - SV 08 Rothenstein II
1:1 (42.min) - Michael Richter (Martin Buschow)
2:1 (73.min) - Benjamin Müller (Recep Altinsoy)
3:1 (81.min) - Recep Altinsoy (Martin Buschow)

Lobedas Zweite zurück in der Erfolgsspur???!!!

Nach dem Punktgewinn am ersten Spieltag konnte Lobedas Zweite endlich gegen Rothenstein den zweiten Dreier einfahren. Zwar konnte man in den Spielen dazwischen, Phasenweise stark aufspielen, jedoch reichte es nie zu einem Punktgewinn. Lobeda blieb den Leistungsnachweis zumeist schuldig. Nicht so an diesem Spieltag...
Auch vor Beginn mussten die Lobedaer abermals in der Abwehr umstellen. Lobeda bleibt das Verletzungspech in dieser Saison treu. Diesmal sollte Kremlitschka die Abwehr ordnen. Nach hektischer Anfangsphase, Lobeda wirkte sehr nervös, netzte ein Rothensteiner Spieler aus kurzer Distanz nach dreimaliger Ecke zum 1:0 ein. Lobeda zu inkonsequent in der Manndeckung.
Trotz des Rückstands kämpfte die gesamte Lobedaer Mannschaft um jeden Zentimeter, jeder unterstützte den anderen. Das Spiel nun in Lobedaer Hand und somit fiel der Ausgleichstreffer durch Richter verdient kurz vor der Pause.
Der Pausenpfiff kam für die Lobedaer ziemlich ungelegen, da diese sich nahezu in einen Rausch gespielt hatten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es eine Vielzahl von Möglichkeiten für die Rothensteiner, die ein Wahnsinnstempo in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit an den Tag legten.
Ein rüdes Foul am Torschützen zum Ausgleich 30 Minuten vor Schluss, zwang Lobeda zum Wechsel. Malcherczyk, etatmäßiger Torwart, löste seine Sache jedoch recht ordentlich und hatte seinen Gegenspieler gut unter Kontrolle.
Den lang ersehnten und verdienten Führungstreffer markierte B. Müller in gewohnt souveräner Manier, bevor Altinsoy, den Endstand herstellte. Die Rothensteiner machten mehr und mehr auf, ohne jedoch Lobeda in Bedrängnis bringen zu können. Dies ermöglichte es den Siebenundsiebzigern gefährliche Konter zu fahren. Leider konnten die eben Genannten eine weitere sehr gute Möglichkeit nicht in ein Tor ummünzen.

Fazit: Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und eisernen Willen konnte Lobeda den Rückstand wettmachen und in einen 3:1 Sieg umwandeln. Mit dieser Einstellung können die nächsten Gegner kommen...


Quelle: MR/Hobbit