zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

Willkommen beim 

SV Lobeda 77 e.V.

Ein Stadtteil.   Ein Verein.   Eine Leidenschaft.

2.Mannschaft : Spielbericht 2. Kreisklasse, 5.ST (2009/2010)

SV 08 Rothenstein II   SV Lobeda 77 II
SV 08 Rothenstein II 6 : 1 SV Lobeda 77 II
(5 : 1)
2.Mannschaft   ::   2. Kreisklasse   ::   5.ST   ::   13.09.2009 (14:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Ronny Artmann

Assists

Eric Kremlitschka

Zuschauer

35

Torfolge

1:0 (10.min) - SV 08 Rothenstein II
2:0 (20.min) - SV 08 Rothenstein II
3:0 (24.min) - SV 08 Rothenstein II
4:0 (28.min) - SV 08 Rothenstein II
5:0 (30.min) - SV 08 Rothenstein II
5:1 (40.min) - Ronny Artmann (Eric Kremlitschka)
6:1 (70.min) - SV 08 Rothenstein II

Unkonzentriert zur Niederlage!

Manchmal hat man einen schlechten Tag, manchmal trifft man sich dann an solchen Tagen mit Gleichgesinnten und spielt eine Runde Fußball...

Obwohl mit 17 Mann angereist und auf jeder Postion gut und doppelt besetzt, lief heute bei Lobeda nicht viel zusammen. Stets fehlte die letzte Konsequenz, die nötige Konzentration und auch das Quäntchen Glück.
Das machte sich besonders in der ersten Halbzeit bemerkbar. Rothenstein immer wieder mit langen Bällen in die Spitze, wo die schnellen Stürmer der Lobedaer Abwehr ein ums andere Mal davon laufen konnten. Da auch der Torhüter nicht konsequent rauslief, folgten schnell die Tore 1 und 2 für Rothenstein. Der 3. Treffer fiel dann nach einer Ecke, als wir perfekt auf den Gegner in den Rückraum abgelegt haben und dieser unbedrängt einnetzen konnte.
Beim 4. Treffer war das mangelnde Zweikampfverhalten ausschlaggebend und bei Nr. 5 kam eine Menge weiteres dazu..

Trotzdem gab es auch Chancen auf unsere Seite. U.a. ein Lattenkracher (wohl drin, sah aber der Schiedsrichter anders) und ein schöner Heber vom Star-Stürmer Artmann, der dann auch zählte.

In der 2. Halbzeit brachten die Wechsel endlich mehr Sicherheit in das Lobedaer Spiel, sodass nur noch ein weiterer Gegentreffer folgte. Im Mittelfeld wurde der Ball nicht mehr so schnell hergegeben, sodass das Spiel fast ausgeglichen gestaltet werden konnte. Allerdings gelang uns auch hier nach vorne wieder viel zu wenig, sodass das Ergebnis nicht besser gestaltet werden konnte.


Immerhin konnte man danach am Verein schon wieder recht froh zusammen sitzen und gleich Fehler anaysieren. Hoffen wir, dass diese in Zukunft weniger werden.