zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

zoommedia

Willkommen beim 

SV Lobeda 77 e.V.

Ein Stadtteil.   Ein Verein.   Eine Leidenschaft.

2.Mannschaft : Spielbericht 2. Kreisklasse, 18.ST (2009/2010)

SV Lobeda 77 II   SV 08 Rothenstein II
SV Lobeda 77 II 5 : 2 SV 08 Rothenstein II
(4 : 1)
2.Mannschaft   ::   2. Kreisklasse   ::   18.ST   ::   01.05.2010 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Marcel Kastner, Richard Bartl, Hannes Lucas

Assists

Hannes Lucas, Martin Hermannstädter, Martin Veit

Gelbe Karten

Benjamin Blumeier, Martin Hermannstädter

Zuschauer

77

Torfolge

1:0 (07.min) - Marcel Kastner per Freistoss
1:1 (26.min) - SV 08 Rothenstein II
2:1 (31.min) - SV 08 Rothenstein II (Eigentor) (Hannes Lucas)
3:1 (34.min) - Richard Bartl (Hannes Lucas)
4:1 (45.min) - Hannes Lucas per Weitschuss (Martin Hermannstädter)
4:2 (62.min) - Benjamin Blumeier (Eigentor)
5:2 (83.min) - Marcel Kastner (Martin Veit)

Die Mannschaft läuft sich zum Sieg!

Die große Laufbereitschaft ebnet den Weg zum Sieg!

Laufen die Spieler, läuft das Spiel. So einfach kann man dieses Spiel zusammenfassen. Unter Mithilfe eines neuen (Leonhard Lemke), eines erstmalig in der Zweiten spielenden A-Junioren (Alexander Werne) und eines Rückkehrers (Erik Heller), schafft der SVL II den 3. Sieg in dieser Saison und setzte sich seit langem mal wieder vom Ende der Tabelle ab.

Die ersten Minuten beginnen fahrig, die wiederholt komplett umformierte Zweite brauchte ein paar Minuten, um sich aufeinander einzustellen und Rothenstein kam ein paarmal nicht wirklich gefährlich vor das Lobedaer Tor. Für etwas Ruhe sorgte dann das 1:0 durch einen sehenswerten Freistoß von dem Ex-Rothensteiner Marcel Kastner. Aus ca. 22 Metern Entfernung von halb-rechts vor dem Tor zirkelte er den Ball über den Gästetorhüter ins Tor.
Danach hatte Lobeda die Partie im Griff, das endlich mal klappende Spiel gegen den Ball und das sofortige Nachsetzen bei Ballverlust hielt den Gegner in Schach und man konnte immer wieder gefährliche Vorstöße setzen. Trotzdem der Ausgleich, als man es nicht schafft den Ball in den eigenen Reihen zu halten und hinten etwas schluderig gearbeitet wird.

Das 1:1 wirkt diesmal aber nicht lähmend für den SVL, im Gegenteil, es geht gleich wieder nach vorne und jetzt gibt es nicht nur sehr gute Chancen, sie werden auch endlich einmal genutzt. Zuerst lenkt ein Rothensteiner Abwehrspieler eine scharfe Hereingabe von Hannes L. ins eigene Tor, danach kann Richard B. aus kurzer Distanz eine ähnliche Hereingabe einschieben! Zudem scheitert Martin H. vom Sechzehner am Torwart der Gäste, Hannes L. am Pfosten und einiges mehr. Trotzdem noch das 4:1 vor der Pause, als Martin H. und Marcel K. sich schön über rechts durchsetzen, den Ball in die Mitte zu Hannes L. passen, der 2 Gegenspieler stehen lässt und gekonnt aus knapp 30 Metern in den Winkel einnetzt..

Nach der Pause Lobeda weiter überlegen, allerdings nicht mehr so konsequent wie in der ersten Halbzeit und durch einen verletzungsbedingten Wechsel ein ums andere Mal etwas durcheinander. Besonders in der Offensive wird nicht mehr so sehr gegen den Ball gearbeitet wie zuvor, was Rothenstein mehr Ballbesitz verschafft und der Defensive einen erhöhten Puls. Lange hält sie stand, in der 62 Minute jedoch erzielt Rothenstein den Anschlusstreffer. Nach einem völlig unnötigen Ballverlust im Spiel nach vorne kommt der Ball schnell in den Rücken der Abwehr, von wo aus er scharf in den Sechzehner gespielt wird. Der heran eilende Benny B. bekommt den Ball irgendwie gegen das Knie und von dort aus segelt der Ball über den verdutzten SVL Keeper ins Netz.

Doch wieder passiert etwas, was man lange vermisst hat im Team des SVL II. Es wird gekämpft und kein Ball verloren gegeben! Bei offensiven Ballverlusten werden die Gegenspieler teils bis an den eigenen Strafraum verfolgt und somit genau die Situationen verhindert, die uns in den letzten Spielen immer wieder überflüssige Gegentore beschert haben! Warum nicht immer so?!
Lobeda auch dadurch weiterhin gefährlich vor dem Kasten der Gäste, u.a. schlenzt Hannes L. den Ball noch mal an die Latte, der folgende Kopfball von Martin H. verfehlt das Ziel nur knapp. Marcel K. ist es schließlich vergönnt, den Schlusspunkt zu setzen, als er über rechts kommend seinen Gegenspieler abschüttelt und aus spitzem Winkel die Kugel unter die Latte nagelt.

Was auf jeden Fall noch besser werden muss, ist die Reaktionszeit in den Köpfen der Spieler, oftmals gesehen beim Rückwärtsgang und hier besonders auffällig bei schnell ausgeführten Freistößen unsererseits.
Lob auf Seiten des SVL verdienen sich in der 1. HZ Martin V. und in der 2. HZ Martin H. durch ihre läuferische Leistung und generell Marcel K. durch seinen Willen, kein Ball her zu geben und definitiv 3 Punkte einzufahren!