Sportverein Lobeda 77 e.V.

D-Junioren : Spielbericht Intersport Jena-Cup, 1.R (2015/2016)

SV Lobeda 77   FSV GW Stadtroda
SV Lobeda 77 6 : 1 FSV GW Stadtroda
(2 : 0)
D-Junioren   ::   Intersport Jena-Cup   ::   1.R   ::   29.08.2015 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Hoang-Phi Nguyen, 2x Mathis Pfeifer, Rudolf Möller

Assists

2x Rudolf Möller, 2x Mathis Pfeifer, Daniel Schmidt

Gelbe Karten

Lucas Herold

Torfolge

1:0 (9.min) - Rudolf Möller (Mathis Pfeifer)
2:0 (28.min) - Mathis Pfeifer
3:0 (34.min) - Mathis Pfeifer (Rudolf Möller)
3:1 (37.min) - FSV GW Stadtroda
4:1 (46.min) - Hoang-Phi Nguyen (Daniel Schmidt)
5:1 (48.min) - Hoang-Phi Nguyen (Mathis Pfeifer)
6:1 (51.min) - Hoang-Phi Nguyen (Rudolf Möller)

Mit souveränem Auftritt in die nächste Runde

Deutlich schwerer hatte man sich die Pokalaufgabe FSV Grün Weiß Stadtroda seitens der Lobedaer schon vorgestellt. Doch von Anfang an zeigte sich gegen einen jungen D-Jahrgang, dass man seinen körperlichen Vorteil nutzen und auch spielerisch überzeugen konnte.

Bereits im Aufbauspiel wurde der Gegner gut unter Druck gesetzt und sich somit die ersten Möglichkeiten erspielt. In der 9. Spielminute war der Dauerläufer auf der linken seite, Rudolf Möller nach Zuspiel von Mathis Pfeifer, erfolgreich und brachte 77 in Führung. Kurz danach musste der Gastgeber verletzungsbedingt schon frühzeitig wechseln, ohne jedoch den Faden zu verlieren. Man spielte weiter sehenswert und druckvoll nach vorne. Schluderte jedoch mit der Chancenverwertung. So musste Bastian Rahn im Lobedaer Tor im 1-gegen-1 einen Konter der tapfer kämpfenden Stadtrodaer, den Vorsprung sichern, ehe Mathis Pfeifer kurz vor der Pause den Vorsprung ausbauen konnte. Vorlagengeber war unfreiwillig nach einem Abstoß der Keeper der Grün Weißen.

Im zweiten Durchgang erhöhte erneut Lobedas Kapitän Mathis auf 3:0 in der 34. Minute. In der 37. Spielminute war man jedoch bei einem Eckstoß der Gäste zu passiv. 5 77er schauten zu, wie der Gegenspieler den Ball aus dieser Traube ins Tor drückte. Lobeda brauchte dann knapp 5 Minuten, um wieder das Zepter in diesem Spiel zu übernehmen. Nach der Balleroberung ging es rasend schnell und kombinationssicher nach vorne. Die Gäste kamen mit diesem Tempo nicht zurecht und produzierten immer mehr individuelle Fehler. Der in der 39. Minute eingewechselte Hoang-Phi Nguyen konnte dann binnen 5 Minuten einen lupenreinen Hattrick erzielen und sorgte somit für den 6:1 Endstand. Passgeber Daniel Schmdt, Mathis und Rudi.

Der Einzug in die nächste Pokalrunde geht auch in dieser Höhe mehr als in Ordnung. Lobedas Keeper musste nur 3 Mal ernsthaft eingreifen. Der SVL zeigte eine konzentrierte Abwehrleistung, war bissig und spielte nach Ballgewinn schnell, zielstrebig und sehenswert nach vorne.

Super Mannschaftsleistung. Großes Lob an die Truppe.


Fotos vom Spiel