Sportverein Lobeda 77 e.V.

D-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, 8.ST (2015/2016)

SV Lobeda 77   FC Thüringen Jena
SV Lobeda 77 2 : 5 FC Thüringen Jena
(0 : 5)
D-Junioren   ::   Kreisoberliga   ::   8.ST   ::   14.11.2015 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Kyra Spieler, Hoang-Phi Nguyen

Assists

Mathis Pfeifer

Zuschauer

25

Torfolge

0:1 (11.min) - FC Thüringen Jena
0:2 (12.min) - FC Thüringen Jena
0:3 (19.min) - FC Thüringen Jena
0:4 (27.min) - FC Thüringen Jena
0:5 (30.min) - FC Thüringen Jena
1:5 (51.min) - Hoang-Phi Nguyen (Mathis Pfeifer)
2:5 (57.min) - Kyra Spieler

Lobeda schlägt sich in erster HZ selbst und in zweiter wacker

Ähnlich, wie schon gegen Schleiz, bekommt Lobeda im ersten Durchgang kein Bein auf die Matte. Das mannschaftliche Defensivverhalten ist zu passiv oder gar nicht vorhanden. So kann Thüringen seine spielerischen Vorteile, vor allem über die Flügel konsequent ausspielen. Hinzu kommen noch haarsträubende individuelle Aussetzer, die dazu führen, dass wir uns gleich dreimal das Ei nahezu selbst ins Nest legen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit kann man sich etwas dagegen stemmen, und siehe da, auch einige Angriffe schön vortragen. Der ersehnte Torerfolg bleibt jedoch aus.

Nach einer deutlichen Halbzeit-Ansprache, sahen dann die Zuschauer eine deutlich bessere Lobedaer Mannschaft, die sich nun nicht aufgeben mochte und sogar das Spiel in der Folge bestimmen konnte. In den Zweikämpfen agierte man aggressiver, sodass das Flügelspiel der Gäste fast gänzlich unterbunden werden konnte. So fand man auch öfter den Weg für das gegnerische Tor und besaß die Mehrzahl an Tormöglichkeiten. Nach dem 1:5 durch Hoang-Phi Nguyen in der 50. sollte der Gäste-Keeper mit zwei herausragenden Paraden eine mögliche Aufholjagd verhindern. Kurz vor Schluss treibt Kyra Spieler den gegnerischen Defensivmann zu einem Rückpass zum Hüter, der nach unwetterartigen Regenguss und den daraus resultierenden Platzverhältnissen am Ball vorbei tritt. - 2:5 der Endstand.

Bleiben wir bei dem Positiven dieser Partie (auch wenn die negativen Eindrücke der 1. HZ deutlich überwiegen). Wir haben wieder eine Steigerung in der zweiten Hälfte zeigen können, diese sogar gewonnen. Die Moral stimmt also. Dazu auch ein Kompliment an die Truppe. Jedoch sollte jeder diese Möglichkeiten (welche ja auch gezeigt werden können) vom Anpfiff an abrufen. Dann kommen auch die Ergebnisse, die wir für unser Ziel, die Klasse zu halten, benötigen.

Aufgrund der ersten Hälfte geht der Sieg der Gäste mehr als in Ordnung...


Fotos vom Spiel


Zurück