Sportverein Lobeda 77 e.V.

D-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, 10.ST (2015/2016)

SV Lobeda 77   Eintracht Eisenberg II
SV Lobeda 77 5 : 1 Eintracht Eisenberg II
(2 : 1)
D-Junioren   ::   Kreisoberliga   ::   10.ST   ::   29.11.2015 (09:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Rudolf Möller, Bastian Rahn, Mathis Pfeifer, Daniel Schmidt

Assists

Bastian Rahn, Mathis Pfeifer, Lucas Herold, Andre Walther

Zuschauer

77

Torfolge

1:0 (18.min) - Daniel Schmidt
2:0 (24.min) - Rudolf Möller (Bastian Rahn)
2:1 (27.min) - Eintracht Eisenberg II
3:1 (38.min) - Mathis Pfeifer (Andre Walther)
4:1 (43.min) - Rudolf Möller (Lucas Herold)
5:1 (47.min) - Bastian Rahn (Mathis Pfeifer)

Erster Punktspielerfolg in dieser Saison - und das verdient

Nach zuletzt 4 Niederlagen in Serie gegen Top-Teams der Liga rechnete man sich gegen die Reserve Eisenbergs schon etwas aus. Zumal man gegen die Spitzenmannschaften phasenweise gut gegenhalten konnte.

Jedoch zeichnete sich dieses Unterfangen zu Beginn der Partie als durchaus schwierig. So besaßen die Gäste in den ersten 15 Minuten ein Übergewicht und die besseren Möglichkeiten. Doch eine engagierte DefensivARBEIT auf schwierigem Geläuf und starke Paraden unseres Hüters Torben Schildhauer aus der D2 verhinderten den Rückstand. Nahezu aus dem Nichts dann die Lobedaer Führung. Daniel Schmidt schaltet schnell, kommt vor dem Gegner an den Abstoß, legt sich den Ball ein- zweimal vor und netzt ein in der 18. Minute. Danach gab es eine kleinere taktische Veränderung, um mehr Geschwindigkeit in das Angriffsspiel unserer Mannschaft zu bringen. Diese zahlte sich sofort aus. In der 24. Minute erhöht Rudi Möller auf 2:0. Von nun an war Lobeda im Spiel und die bessere Mannschaft. Auch wenn unseren Gästen kurz vor der Pause der Anschluss gelang.

Noch in der Pause war man sich sicher, dass heute nichts schief gehen würde, und man den ersten Erfolg in der aktuellen Liga einfahren würde. Und so trat man auch auf. Plötzlich war das schnelle Kombinationsspiel vom Anfang der Saison zurück und Eisenberg musste große Lücken aufreisen lassen, die Lobeda zu nutzen wusste. Kapitän Mathis Pfeifer kann einen langen Pass in der 39. von André Walther sehr gut verwerten und verwandeln. Kurz darauf ist der sehr agile Rudi wieder erfolgreich. Und zu guter letzt kann sich auch Bastian Rahn in die Torschützenliste eintragen. Grund für diesen nun deutlichen aber nicht unverdienten Vorsprung war eine konzentrierte Defensivarbeit und das schnelle Spiel nach vorn. Lobeda profitierte von dem deutlichen Geschwindigkeitsvorteil auf den Flügeln und brachte somit nicht nur den Gästen zahlreiche Probleme sondern auch den Sieg sicher in den Hafen.

Großes Lob an die Truppe. Starker Einsatz - Spielerisch überzeugt. Macht weiter so.

Riesen-Dank an Torben, Max und André für das Aushelfen und eure Leistung.


Fotos vom Spiel


Zurück