Sportverein Lobeda 77 e.V.

C-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, 3.ST (2016/2017)

SV Grün Weiß Triptis   SV Lobeda 77
SV Grün Weiß Triptis 6 : 0 SV Lobeda 77
(2 : 0)
C-Junioren   ::   Kreisoberliga   ::   3.ST   ::   03.09.2016 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Torfolge

1:0 (14.min) - SV Grün Weiß Triptis
2:0 (17.min) - SV Grün Weiß Triptis
3:0 (40.min) - SV Grün Weiß Triptis
4:0 (47.min) - SV Grün Weiß Triptis
5:0 (65.min) - SV Grün Weiß Triptis
6:0 (70.min) - SV Grün Weiß Triptis

Lobeda mit Licht und Schatten

Im Auswärtsspiel gegen die SG Triptis zeigten sich die Lobedaer C-Junioren offensiv deutlich besser als zuletzt. Nach zwei Möglichkeiten der Gastgeber konnte in der 5 Spielminute Rudolf Möller allein auf das Triptiser Tor zu laufen, wurde jedoch vom Schiedsrichter wegen vermeindlichen Abseits zurückgepfiffen. Ein Pfiff der auch auf der Triptiser Bank für Kopfschütteln sorgte. Der Beginn zahlreicher fragwürdiger Entscheidungen des Schiris auf beiden Seiten. Nichtsdestotrotz hielten unsere Jungs vor allem in den ersten 15 Minuten gut dagegen und konnten somit in der Anfangsphase das Spiel relativ offen gestalten. 

Danach ließ man, -gerade in unserer Hälfte-, dem Gegner zu viel Raum und bekam erhebliche Probleme. In der 14. Minute ging der Gastgeber dann in Führung, was auch den Spielverlauf so wiederspiegelte. Ärgerlich dann der zweite Treffer kurz darauf. Nach eigenem Einwurf am gegnerischen Strafraum fährt Triptis einen Bilderbuchkonter, den wir all zu blauäugig zulassen.

Von nun an war der Gastgeber am Drücker, jedoch ohne weitere Treffer zu markieren. Lobeda kam zu Möglichkeiten, wenn man den Gegner frühzeitig aggressiv störte, siehe Lattentreffer von Lucas Herold in der 20. Minute. Dies gelang einige Male. Jedoch zu selten, um wirklich für Entlastung zu sorgen.

 

Gut 15 Minuten der zweiten Hälfte war Lobeda trotz des knappen Rückstands so gar nicht präsent. In den Zweikämpfen zu passiv und nach vorne ging gar nichts. So wurden dem Gegner die Trefer 3,4 und 5 zu leicht ermöglicht.

Erst jetzt konnte Lobeda auch mal sein Offensivpotetial zeigen und kam zu mehr Chancen. der fehlende Biss in der Defensivarbeit blieb aber leider bestehen.

In der Schlussphase hatte man dann doch noch 2-3 Möglichkeiten zumindest auf den Ehrentreffer. U.a. trifft Mehdi Ismail nach, dem wohl schönsten Spielzug Lobedas mit max. 2 Kontakten, nur das Außennetz. Triptis da weitaus effektiver.

Am Ende gewinnt Triptis mehr als verdient, da wir es leider nicht geschaff haben, die Courage der letzten Partie mit dem besser werdenden Offensivspiel zu verbinden. Zumindest waren in diesem Spiel deutlich mehr Chancen vorhanden als zuletzt, was unserer jungen Truppe für die weiteren schweren Aufgaben sehr viel Zuversicht geben sollte.  

Der (Kennen-)Lernprozess im C-Bereich geht also weiter...


Fotos vom Spiel